Allgemeines

Aus DNA-Nanostrukturen entwickelte Impfstoffe sind der klinischen Realität einen Schritt näher gekommen

Aus DNA-Nanostrukturen entwickelte Impfstoffe sind der klinischen Realität einen Schritt näher gekommen

Synthetische Impfstoffe können einen Teil der Zielmikrobe, bekannt als "Antigen", zusammen mit einem Adjuvans kombinieren, das das Immunsystem stimuliert. Die gemeinsame Verabreichung des Adjuvans und des Antigens an die geeigneten Immunzellen ist jedoch eine Herausforderung.

Das aufstrebende Gebiet der DNA-Nanotechnologie könnte eine Lösung bieten. Die Gestaltungsfreiheit von DNA-Nanostrukturen ermöglicht es dem Entwickler eines Impfstoffs, die Interaktion der Nanostruktur sowohl mit ausgewählten Immunzellpopulationen als auch mit Nicht-Zielzellen maßzuschneidern und so eine selektive Reaktion zu erzeugen.

In ihrem online veröffentlichten Bericht vom 3. Juli 2012 in der Zeitschrift Nano Letters ("Eine DNA-Nanostrukturplattform für die gezielte Montage synthetischer Impfstoffe") demonstrierte ein Forscherteam der Arizona State University, dass die Nanostrukturen von DNA mit gebundenen Adjuvantien könnte die Produktion von Antikörpern gegen ein Modellantigen in Mäusen hervorrufen. Bisher wurde das Potenzial von DNA-Nanostrukturen als Impfstoff nur in vitro nachgewiesen.

Quelle: http://www.nanowerk.com/spotlight/spotid=26120.php


Video: Bill Gates erklärt Covid-19 und das Rennen um einen Impfstoff (Oktober 2020).